Ein Pfadiarchiv in der Stadt Zug

Viele Ideen haben es an sich, nie verwirklicht zu werden. So spukte der Gedanke eines würdigen Aufbewahrungsortes für Pfadierinnerungsstücke schon bei Manchem herum. Vielleicht besonders bei jenen, die vom aktiven Pfadileben bereits Abschied genommen hatten und beim Räumen des Estrichs plötzlich wieder die alte Pfadiuniform in den Händen hielten.

Um zu verhindern, dass die Erinnerungen vollständig verblassen, haben wir im Oktober 2003 den Verein Pfadiarchiv Zug ins Leben gerufen. Heute verfügen wir über einen geeigneten Archivraum am Lüssiweg 17 in Zug. Dank der engen Zusammenarbeit mit Ehemaligen konnten schon einige "pfadihistorische" Dokumente und Gegenstände von der Gründungszeit bis heute aus allen Stadt Zuger Abteilungen gesichert werden.

Wir freuen uns über jegliche Sachspenden oder Leihgaben wie Dokumente, Protokolle, Korrespondenzen, Mitgliederlisten, Bücher, Chroniken, Fotos, Filme, Abzeichen etc.

Die reguläre Generalversammlung des Vereinsjahrs 2019-2020 wird am Donnerstag, 10. September 2020 stattfinden, der Ort wird noch bekanntgegeben.


Aktuell:
Unter dem Menupunkt "Archiv" bieten wir einen Archivplan sowie ein Verzeichnis der bereits erfassten Archivalien an.

Neu ist die Liste der frühen Pfadizeitung "Die Wilde Burg" (1954-69) vorhanden. Fehlende Ausgaben sind gelb markiert. Wer also noch eine der fehlenden Ausgaben dieses "Mitteilungsblattes" der Abteilung Peter Kolin Zug/Baar besitzt, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen!